Streckenlänge: 12 km, +/- 150 m

Sonntag, den 3. Juni 2018

An- und Abreise: Start 9 Uhr direkt am Quartier am KieZ Querxenland

Seifhennersdorf ist eine sächsische Landstadt im Landkreis Görlitz. Sie liegt im Südosten von Sachsen direkt an der Tschechischen Grenze in den Tälern der Mandau und des Leutersdorfer Wassers. Gemeinsam mit den die Tour 1 gehenden Wanderern machen wir uns auf den Weg.

Unser Weg führt uns vom KIEZ nach Süden wo wir die Wanderfreunde die in der Sächsischen Bildungs- und Begegnungsstätte Windmühle Seifhennersdorf aufnehmen. Von hier aus lassen wir unseren Blick das erste Mal über Berge auf deutscher und tschechischer Seite schweifen. Weiter geht es in die Ortslage Seifhennersdorf hinein vorbei am Karasekmuseum (Besichtigung möglich) in das Tal der Mandau und durch den Ortsteil Halbendorf. Die alte Ölmühle, ein prachtvolles Umgebindehaus, lädt zum Verweilen ein. Während die Wanderer der Tour 1 nach Norden zum Jentschberg gehen führt uns ein Fußpfad über die deutsch-tschechische Grenze zur Brauerei Kozor. Eine Bierprobe ist selbstverständlich eingeplant. Unser nächstes Ziel ist der Burgsberg von Varnsdorf mit seiner eindrucksvollen Burgsbergwarte. Die Dominante der Städte Varnsdorf und Seifhennersdorf ragt in einer Höhe von 467 m auf einem Phonolitberg an der Staatsgrenze zu Deutschland empor. Am 11. Mai 1903 begann der Bau der Gaststätten mit dem 29 m hohen Aussichtsturm. In den 1970er Jahren saniert, verfiel der Komplex nach der politischen Wende. Der Hrádek (Burgsberg) wurde als Kulturdenkmal der Tschechischen Republik ausgewiesen. Im Jahre 2001 begann man mit den Rettungsarbeiten. Der sanierte Aussichtsturm ermöglicht einen Blick auf das Lausitzer und Zittauer Gebirge. Unser Weg führt uns zurück nach Deutschland, vorbei am Puppenmuseum, der Seifhennersdorfer Kirche durch den Naturheilpark zum KIEZ. „wandermüde“ Gäste des Windmühlenberges können die Tour vor dem Naturpark beenden.


Brauerei Kocour und die Bahnhaltestelle an der Brauerei


Blick zum Hradek (Burgsberg) und das Gebäude mit Aussichtsturm auf dem Hradek


Blick in das Lausitzer Gebirge, links die Lausche (793 m), im Vordergrund die tschechische Stadt Varnsdorf

Text und Bilder: Pia und Rolf Liebig