Dienstag, den 5. Juni 2018

Streckenlänge: 18 km

Höhenmeter: +570 m/-500 m

An/Abreise: 9 Uhr Abfahrt mit Bus ab KiEZ Querxenland nach Rybniste, ab 16 Uhr Rückfahrt mit Bus ab Studanka

Gemeinsam mit den Wanderern der Tour 33 nutzen wir den Bus zur Anreise nach Rybniste (Teichstadt) und steigen an der Haltestelle an der Kirche aus. Nur kurz verläuft der Wanderweg an der Straße. Wir folgen dem Verweis auf das Erholungsgebiet Jedlova (Tannenberg) nach links. Der roten Wegemarkierung folgend überqueren wir den Sattel zwischen Plesivec (Plissenberg) und Zulovec (Fladenberg), kreuzen nahe des Bahnhofes Chribska (Kreibitz) die Bahnlinie und folgen der Dlouha mile (Lange Meile, gelb markiert). Bei schönen Wetter lohnt sich der Aufstieg zum Gipfel des Maly Szozec (Kleiner Schöber). Nach ca. 4,5 km wenden wir uns nach Norden, in den Sattel zwischen Tolstejn (Tollenstein) und Jedlova (Tannenberg). Der Aufstieg auf den 774 m hohen Jedlova wird mit toller Aussicht vom Aussichtsturm und der Einkehrmöglichkeit in das Berghotel belohnt.

Malý Stožec 2.JPG
By Zákupák - Own work, Public Domain, Link
Aufstieg zum Gipfel des Maly Stozec

Maly stozec Chribska.jpg
By Franta Křivan - Own work, CC BY-SA 3.0, Link
Blick vom Gipfel des Maly Stozec

 

Der Weg führt nun über den Krizova hora (Kreuzberg, 563 m) nach Jiretin pod Jedlovou (St. Georgenthal). 1783 erfolgte die Grundsteinlegung für die heutigen Kreuzweg, der Vorgänger fiel der Witterung zum Opfer. Die Bergbaustadt Jiretin pod Jedlovu wurde in den Jahren 1548 bis 1554 durch Georg von Schleinitz angelegt, noch heute besticht der rechteckige Wegeverlauf. Allerdings war die Suche nach Kupfer, Silber und Zinn nicht so ergiebig, so dass der Bergbau bald zum Erliegen kam. Die Mauer am Marktplatz zieren die Wappen des ehemaligen St. Georgenthaler Rathauses, auch der Verweis auf einen Silberstollen findet sich hier.

Weiter, an einem schönen Rastplatz vorbei führt uns der Weg über Horni Podluzi (Obergrund), vorbei an der Windmühle in Svetlik nach Studanka (Schönborn). Die 1812 eingeweihte Kirche des Heiligen Franz von Asissi dominiert den Höhenzug. Nach der Besichtigung der Kirche bringt uns der Bus zurück zu den Unterkünften.

Text und Bilder unten: Pia und Rolf Liebig


Kirche in Rybniste (links) und Krizova hora (rechts)


Blick zum Jedlova (links) und Kirche in Studanka (rechts)